Website TemplatesJoomla TemplatesWeb Hosting
Die nächsten Termine
Zur Zeit sind keine Einträge vorhanden!
JoomlaStats Activation
Home Ultrastammtisch Köln
1. Rheinischer Ultrastammtisch Köln
1.     Was ist die Intention des Stammtisches?
2.     Welche Ziele verfolgen wir?
3.     Wie entstand der Stammtisch?
4.     Für wen ist der Stammtisch gedacht?
5.     Wo treffen wir uns?
6.     Wer hat das Ganze angestiftet?
1. Was ist die Intention des Stammtisches?
Der Stammtisch soll dazu dienen, in geselliger Runde, ohne irgendwelche „Vereinsmeierei“ und Pflichten, über unser Hobby, den Ultralangstreckenlauf, zu sprechen. Das Ganze geschieht, zumindest bislang, in einem Restaurant / Kneipe, mit einem gemütlichen Essen (natürlich auch diesbezüglich kein Konsumzwang!) und einem zumeist kühlen Getränk!
Weiter werden gelegentlich Referenten eingeladen, die über läuferrelevante Themen berichten.
2. Welche Ziele verfolgen wir?
U.a.:
  • Förderung unseres „Exotentums“ durch geselliges Beisammensein.
  • Erfahrungsaustausch im Bezug auf Training und absolvierter Läufe.
  • Bildung von Fahrgemeinschaften.
  • Gelegentliche gemeinsame Läufe.
  • Gewinnen neuer Läufer, die sich für die Distanz nach den berühmten 42,195km interessieren.
  • Gelegentliches Unterstützen von Laufveranstaltungen durch Helferdienste, wie z.B. bei der 31. Etappe des Transeuropalaufes!
  • Sowie alles weitere, was der Förderung des Ultralaufes dient!
3. Wie entstand der Stammtisch?
Die eigentliche Idee des „Stammtisches“ hatte Uli Welzel, der seinerzeit den Münchener Stammtisch gründete. Ich las davon in der Verbandszeitschrift der DUV (Deutsche Ultramarathon-Vereinigung e.V.), der ULTRAMARATHON und fand diese Idee einfach klasse. Daraufhin habe ich mir aus der Mitgliederliste der DUV alle Namen rausgesucht, die in einer Entfernung von ca. 50KM rund um Köln wohnen. Weiter inserierte ich noch in den entsprechenden Laufforen im Internet. Allein aus der DUV-Mitgliederliste filterte ich über 130 Ultraläufer/innen. Eine deutlich höhere Zahl, als ich erwartet hatte. Es gibt doch mehr Verrückte, als man denkt! J
Nun hatte ich einmal angefangen und wollte nun auch Nägel mit Köpfen machen. Also schrieb ich alle rausgefilterten Ultraläufer/innen per Brief an, erläuterte, worum es ging und wann das erste Treffen stattfinden sollte.
Dann war es endlich soweit, am 11.10.2002 trafen sich dann 18 Läufer/innen und legten an diesem Abend die Weichen für die weitere Ausgestaltung des Stammtisches. Es wurde ein Intervall von 3 Monaten beschlossen, damit es auch immer viel zu berichten gibt.
Mittlerweile gibt es uns über 6 Jahre und wir sind ständig zwischen 15 und 25 Läufer/innen. Es ist eine bunte Mischung sowohl im Bezug auf das Alter als auch die Laufinteressen zustande gekommen. Viele „alte Hasen“ und auch viele Debütanten oder einfach auch nur Interessenten. Auch gibt es einige, die mittlerweile aus verschiedenen Gründen keine Ultradistanzen mehr laufen wollen oder können. Rundum also eine lustige Truppe, die ständig viel zu diskutieren hat!
Was hat der 1. Rheinische Ultrastammtisch bislang alles so auf die Beine gestellt?
  • Im Rahmen des Transeuropalaufes von Lissabon nach Moskau (2003) haben wir für die 31. Etappe die Verpflegungsstationen übernommen.
  • 2004 haben wir einen 6 und 12 Stundenlauf organisiert und durchgeführt (angemeldet als Strassenlauf)
  • 2005 nochmal des Kölner 6 und 12 Stundenlauf
  • 2006 zum dritten Mal den Kölner 12er
4. Für wen ist der Stammtisch gedacht?
Für alle interessierten Läufer/innen!
Wobei es von Vorteil wäre, bereits Marathonerfahrung gemacht zu haben. Bei uns sind alle Sparten des Ultra-Laufes vertreten, d.h. sowohl Läufer/innen, die Mehrtagesläufe und sonstige Extremläufe absolvieren, als auch ehemalige Ultralangstreckler, die aus verschiedenen Gründen keine Langstrecken mehr absolvieren, jedoch immer noch Interesse am Laufen haben.
Somit ist bei uns jeder Willkommen, der sich für die Distanzen nach dem Marathon interessiert und einen netten Abend verbringen möchte!
5. Wo treffen wir uns?
Odenthaler Str. 24
51069 Köln-Dünnwald
Anfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahnlinie 4, aus Köln kommend Rtg. Leverkusen-Schlebusch, in umgekehrter Fahrtrichtung Rtg. Bocklemünd, bis Haltestelle Odenthaler Str. Der Bürgerhof liegt dann etwa 50 Meter von der Haltestelle entfernt. Aus Rtg. Köln kommende von der Haltestelle aus nach rechts.
Mit dem Auto:
Aus Richtung Köln kommend eigentlich immer die Berliner Str. stadtauswärts, bis Köln-Dünnwald. Dann in Dünnwald rechts ab auf die Odenthaler Str. (linker Seite ist eine „Star“-Tankstelle). Von dort sind es noch ca. 200m bis zum Bürgerhof.
Aus Richtung Leverkusen: BAB 3, Abfahrt Leverkusen, dort in Richtung Köln abbiegen (aus Rtg. Norden kommend nach links, aus Richtung Süden kommend dementsprechend nach rechts). Nach ca. 2 km  geht es in Schlebusch nach rechts auf die Mülheimer Str. in Rtg. Köln! Die Mülheimer Str. wird in Köln Dünnwald dann zur Berliner Str. Von der Berliner Str. nach links auf die Odenthaler Str. (links ist natürlich auch hier die „Star“-Tankstelle). Von dort sind es dann noch 200m bis zum Bürgerhof.
Es sind im unmittelbaren Umfeld eigentlich genug Parkplätze vorhanden!
6. Wer hat das Ganze angestiftet?
Wolfgang Olbrich
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Suche
Fachhandel
Banner
Handbuch Ultralauf
Banner
Statistiken

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c2289/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 1208575